Adventszeit- haustiersicher gestalten, Folge 2

Adventszeit-2-bk-teaserEs ist wieder soweit. Die Backöfen laufen im Dauerbetrieb und der Duft selbstgebackener Kekse lässt es warm ums Herz werden. Und wenn die Zweibeiner der Familie naschen, bleibt das bei den vierbeinigen Familienangehörigen natürlich nicht unbemerkt. Doch aufgepasst! was uns Menschen lediglich auf der Waage unschöne Momente beschert, kann für Haustiere weitaus schlimmere Folgen haben. Manchmal müssen große Mengen der genannten Lebensmittel gefressen werden, manchmal genügen jedoch schon Kleinstmengen, um gesundheitliche Folgen zu haben. Daher empfehle ich, im Falle eines Falles immer die Tierarztpraxis zu kontaktieren! Hier einige Lebensmittel, die für Hund und Katze gefährlich sind:

Schokolade enthält Theobromin, ein Nervengift. Menschen können es mit körpereigenen Enzymen abbauen. Hunde und Katzen können dies nicht. Umso höher der Kakaoanteil in der Schokolade, desto gefährlicher wird es für die Tiere. Das Fressen von Schokolade, kann zum Tode führen! Bestimmte Zimtsorten enthalten einen höheren Anteil an Cumarin. Dieser Stoff erhöht die Blutungsneigung. Weintrauben (auch getrocknete, also Rosinen) können durch die Weinsteinsäure zu Nierenschäden, bis hin zum akutem Nierenversagen führen. Erdnüsse können bei zu Anfällen, ähnlichen der Epilepsie führen. Macadamianüsse können zu Leberschäden führen. Und die Moral von der Geschicht´? Für Menschen ja, doch Für unsere Haustiere besser nicht. Für sie lieber tierartgerechte Leckerlies parat halten!

– Einen besinnlichen Advent wünscht Ihnen Ihre Carmen Splitt

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot der Website nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Außerdem dienen sie der Analyse und zur Verbesserung von Marketingmaßnahmen. Wenn Du dies nicht möchtest, dann beende bitte den Besuch dieser Website. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Durch den Klick auf den Button "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung von Cookies ebenfalls zu. Der Hinweisbanner wird in einem Monat wieder eingeblendet, um Deine Zustimmung zu erneuern. Detailliertere Informationen zu Cookies und Co., sowie zu Deinen diesbezüglichen Möglichkeiten und Rechten erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen