Adventszeit- haustiersicher gestalten, Folge 3

Adventszeit-haustiersicher, Folge 3-teaserDoch Haustierbesitzer bitte ich, beides nur
sparsam und vorsichtig einzusetzen.

Beim Duftöl vergessen wir zum Beispiel häufig, dass Tiernasen um einiges empfindlicher als unsere sind. Was für uns angenehm duftet, kann die Atemwege unserer vierbeinigen Familienmitglieder stark reizen. Es kann zu Atemnot kommen. Also bitte, lieber vorsichtig dosieren.

 

 
Zur weihnachtlichen Pflanzenwelt gehören natürlich Tannenzweige.
Und Hunde, vor allem jedoch Katzen kauen gerne auf ihnen, verschlucken dabei vielleicht Tannennadeln. Ihre ätherischen Öle können Magen und Darm reizen. Das gleiche gilt übrigens auch für das Wasser, in denen Tannenzweige gestanden haben! Auch der hübsche Weihnachtsstern hat es in sich. Für ihn gilt das gleiche, wie für Stechpalmenzweige und Mistelzweige. Schon kleine Mengen dieser Pflanzen können zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen.

Und nun? Auf all´ diese schönen Dinge verzichten? Aber nein! Nur die Gefahrenquellen möglich außer Reichweite der Tiere halten und ein Auge auf unsere Lieblinge haben, damit sie sich nicht selber schaden.

Schreibe einen Kommentar