Botanik, Gesundheit und Tiere im Zoo Osnabrück

Wie schnell kann ein Seehund schwimmen? Wie bestimmt man das Alter eines Baumes? Beim zweiten BoGeTi-Tag am vergangenen Samstag konnten kleine und große Besucher wieder ihr Wissen und ihre Geschicklichkeit in den Bereichen Botanik, Gesundheit und Tiere im Zoo Osnabrück prüfen. Unterstützt wurde der Familien-Tag von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte mit 4.500 Euro. 

Gruppenbild BoGeTiTag 2015

Zoo OS_BoGeTi 2015: Starke Partner bringen mit Unterstützung der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte Familien Botanik, Gesundheit, Geologie und Tiere näher: Nicole Hess (Kubikus), Reinhard Sliwka (Zoopräsident), Dr. Gerhard Bojara (Landkreis Osnabrück, Gesunde Stunde) mit Kindern, Hermann Cordes (Vorstandsvorsitzender Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte), Heike Siebert (Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte), Prof. Norbert Albers (Christliches Kinderhospital Osnabrück, Gesunde Stunde), Silke Tegeder-Perwas (Gesunde Stunde), Claudia Grabowski-Hüsing (Grüne Schule) und Jan Tönnies (Museum Industriekultur Osnabrück). (v.l.n.r.)

 

„Zoo-Rallye statt Couch“ hieß es am Samstag, den 26.09.2015, für 1.300 Kinder und Erwachsene: Beim diesjährigen BoGeTi-Tag hatten die drei ursprünglichen Projektpartner, die „Grüne Schule“ (Botanischer Garten der Universität Osnabrück), die „Gesunde Stunde“ und der Zoo Osnabrück, verstärkt durch zwei neue Kooperationspartner, „Kubikus“ und dem „Museum Industriekultur Osnabrück“, insgesamt 40 Stationen im Osnabrücker Zoo aufgebaut. Hier konnten die Besucher Wissen, Können, Geschicklichkeit oder ihre Sinne rund um die Themen Botanik, Gesundheit, Geologie und Tiere testen. Der BoGeTi-Tag fand nach der Premiere 2013 zum zweiten Mal statt. Ziel ist es, Familien zu einem gemeinsamen Tag zu motivieren, ihr Interesse für Umwelt und Bewegung zu wecken und ihnen die vielfältigen Themen der Partner näher zu bringen. Der Impuls hierfür kam 2012 von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, die vorschlug, die Kompetenzen der drei Ursprungspartner in einer gemeinsamen Veranstaltung zu bündeln. „Wie man sieht, hat sich dieser Anstoß mehr als gelohnt: Nun haben sich bereits weitere Institutionen angeschlossen und wir können den Familien eine noch größere Vielfalt an Themen und Aktionsstationen anbieten. Und das Konzept kommt gut an: Mit 1.300 Besuchern war der BoGeTi-Tag 2015 ein voller Erfolg“, erklärt Hermann Cordes, Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Die Stiftung setzt sich für die Förderung junger Menschen für einen guten Start ins Leben ein und hatte den zweiten BoGeTi-Tag mit 4.500 Euro unterstützt.

Die Eintrittskarten für den besonderen Aktionstag wurden über die Kooperationsschulen der „Gesunden Stunde“ vergeben. Die Schüler kamen mit ihren Eltern und erfuhren an den Stationen der „Grünen Schule“ (Botanischer Garten der Universität Osnabrück), in welchen Alltagsgegenständen Pflanzenfasern stecken und konnten sich an Fühlkisten und -säckchen durch die Pflanzenwelt tasten. An den Stationen zur Gesundheit, die von der „Gesunden Stunde“ betreut wurden, bewiesen Jung und Alt ihre Fitness beim Hangeln oder Dreibeinlaufen und ihr Körpergefühl bei verschiedenen Geschicklichkeitsübungen. „Kubikus“ wartete mit fünf Stationen auf, an denen unter anderem Schnuppernase und Gedächtnis getestet wurden. Bei den Zoopädagogen war die Frage, welche Felle, Federn und Fußspuren zu welchen Tieren gehören. Das „Museum Industriekultur Osnabrück“ wollte an fünf Stationen unter anderem wissen, wie der „schwarze Diamant“ entsteht und stellte die Pflanzenwelt des Piesbergs vor.

Hatten die Familien mindestens zwölf der insgesamt 40 Stationen besucht und sich dort jeweils den Rallye-Pass stempeln lassen, konnten sie an einer Verlosung teilnehmen. Die Preisverleihung vom BoGeTi-Tag findet bereits am kommenden Freitag im Botanischen Garten statt. Zu gewinnen gibt es unter anderem Kindergeburtstage bei den Institutionen, Freikarten für das Nettebad, Bücher oder Bewegungs- und Gesellschaftsspiele.

„Den Zoo Osnabrück für den BoGeTi-Tag zum zweiten Mal als Veranstaltungsort zur Verfügung zu stellen, war für uns Ehrensache“, erklärt Zoopräsident Reinhard Sliwka. „Denn auch Zoos haben eine Bildungsaufgabe und mithilfe der Tiere lässt sich Wissen besonders gut vermitteln. Tiere begeistern nicht nur Jung und Alt, sondern motivieren auch Neues zu lernen.“ Für Prof. Norbert Albers, Vorsitzender der „Gesunden Stunde“, hatte der zweite BoGeTi-Tag eine ganz besondere Bedeutung: „Nach sieben Jahren Projekterfahrung wird die ‚Gesunde Stunde’ seit Beginn 2015 als Verein weitergeführt. Der BoGeTi-Tag ist der Startschuss für einen neuen Veranstaltungszyklus, an dem alte und neue Partnerschulen in Stadt und Landkreis Osnabrück teilnehmen. Wir freuen uns sehr, Familien und Lehrerinnen und Lehrer aller Partnerschulen heute im Zoo zu begrüßen und ihnen eine abwechslungsreiche Rallye bieten zu können.“

Wer die Rallye gemeistert hatte, konnte sich am Affentempel im Herzen des Zoos bei einem gemeinsamen Abendessen mit Kartoffeln mit Kräuterquark und Gemüse-Nudel-Pfanne stärken – wohlverdient nach einem spannenden und aktiven BoGeTi-Tag.

Schreibe einen Kommentar