Drei kleine Schnee-Eulen werden trainiert

Sonst hat das ausbrüten und aufziehen der Jungtiere immer hervorragend geklappt, doch diesmal hat sich die  Schnee-Eulenmutter eine Auszeit genommen und somit die Zoomitarbeiter dazu verdonnert, sich um den Nachwuchs zu kümmern. Ende Juni stellten die Tierpfleger fest, dass Mutter Schnee-Eule ihre Eier nicht bebrütete. Also kamen sie in die Brutmaschine. Die hielt die Temperatur der Eier konstant bei 37,5 Grad Celsius und wendete sie automatisch mehrmals täglich. Am 12. Juni 2015 schlüpften schließlich die ersten zwei Eulen, zwei Tage später folgte das Nesthäkchen. Damit war Schluss mit der Arbeitserleichterung durch Maschinen, denn Jungtiere müssen regelmäßig gefüttert werden. Ziehvater wurde Andreas Wulftange, seines Zeichens Biologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Zoos Osnabrück. „Ich musste sie viermal täglich füttern – mit großem Geschrei machten die drei auf sich aufmerksam und reckten ihren Schnäbel fordernd in die Höhe. Man hört sie schon, bevor man sie sieht“, lacht der Biologe.

Drei junge Schnee-Eulen verlangen nach Futter

Der Zoo Osnabrück hat Großes mit den drei Kleinen vor.

Inzwischen sind die drei schon kräftig gewachsen und ein flauschiges Dunenfederkleid verwandelt sie in gräuliche Wollknäule. „Im Moment sitzen sie noch auf dem Boden. Aber bald werden sie als sogenannte Ästlinge sich auch auf Ästen niederlassen“, beschreibt Wulftange die Entwicklung seiner Schützlinge. Das übt der Zoomitarbeiter zurzeit mit ihnen auf Baumstämmen, die am Boden liegen: „Es fällt ihnen noch schwer das Gleichgewicht zu halten und ihre Wendezehe zum Festhalten einzusetzen. Diese können sie nämlich nach hinten strecken, sodass sie sich dann mit zwei Zehen nach vorne und zwei Zehen nach hinten gut am Ast festhalten können.“ Geduld ist auch noch beim Fliegen gefragt: Zurzeit hopst der Nachwuchs durch die Voliere, aber einige Schwungfedern sind bereits an den Flügeln zu erkennen. Bald werden die Jungen flügge und starten ihre ersten Flugversuche.

Die drei Schnee-Eulen sitzen in der Kiste.

Per Hand aufgezogen, drei Schnee-Eulen im Zoo Osnabrück.

Der Zoo Osnabrück möchte die Schnee-Eulen später frei über dem Zoogelände fliegen lassen, sodass auch Zoobesucher erleben können, wie sie lautlos durch die Luft gleiten und punktgenau landen. Dabei sollen die Besucher auch Wissenswertes über Eulen erfahren. Wulftange, selbst ausgebildeter Falkner, wird deswegen mit den Vögeln in den nächsten Wochen weiter trainieren. „Sie werden zunächst den Falknerhandschuh kennen lernen, auf dem sie später landen werden. Darauf können sie erstmal bequem sitzen und ich werde sie hier auch füttern, sodass sie sich auf dem Handschuh wohl fühlen. Gemeinsam werden wir dann den Zoo erkunden, damit sie Menschen kennen lernen, aber mich als feste Bezugsperson immer dabei haben“, beschreibt Wulftange. Dadurch entstehe eine feste Bindung zwischen Falkner und den Vögeln. In der übrigen Zeit werden die Eulen in einer Voliere bleiben, in der sie auch fliegen können. Bereits jetzt können Besucher die drei Jungeulen in einer Voliere im Vogelgarten besuchen und ihnen beim Wachsen sowie bei ihren ersten Flugversuchen zu schauen. Im Jahr 2016 beginnen die Bauarbeiten für die neue Nordamerika-Landschaft. Dann wird auch der Volierenbereich umgebaut. Bis dahin haben die Schnee-Eulen einen festen Tagesrythmus und bestimmt auch Namen. Der Zoo Osnabrück ruft hierfür zum Wettbewerb auf. Vorschläge können bis Sonntag, 16.08.2015, an niehaus@zoo-osnabrueck.de gesendet werden. Drei wichtige Punkte dazu: Das Geschlecht der Eulen ist noch nicht bestimmt. Sie werden bei der Flugshow mitwirken und brauchen deshalb schöne und gleichzeitig praktische Namen. Und zu guter Letzt, bitte wählt keine Namen, die etwas mit der so beliebten Harry Potter-Welt zu tun haben. Euch allen viel Glück!

Schnee-Eule, nur wenige Tage alt.

Eine handvoll Eule.

English version:
Three snowy owls were born in the zoo of Osnabrück. In former times mother snowy owl was a great mum, but now she took a time out. Therefore a breeding machine did the work, warmed the eggs up to a temperature of exactly 37 Grad Celcius and turned them by full-automatic. Two owls hatched on 12th of June 2015. Two days later, the third one hatched. From this point on a machine could not help any more. The young animals have to be feed constant. Andreas Wulftange, biologist and scientific assitant at the zoo Osnabrück adopted them. „I have had to feed them four times daily – they raised hell and raised up their bills. You always can hear them, before you can see them.“ he told by laughing.

Eine Schnee-Eule, die weiß, was sie will.

Ein echter Wonneproppen.

Meantime they became strongly teenager. Their down feathers are changing them into grey-coloured balls of wool. „They are still sitting on the floor. But soon they will sit on branches.“, Wulftange describes. He trains this with the birs with trunks, lying down. „It is still difficult for them to hold the balance. They should fix themselves with two toes stretched to the front and two toes (including their flip toe) behind the branch. The drill for it has to go on.”

The zoo Osnabrück like to let the snowy owls to fly free upon the zoo´s area. The visitor shall experience their silence and their skill to alight pinpointed. Also the visitors will get information about these special birds. Wulftange is a falconer and he will train the owls. „First they will get to know the falconry gauntlet. It is a comfortable place to sit and I will feed them on the gaunt. Together we will walk through the zoo. They should going to know people, but besides they should have got me as their reference person.”, he explains. Besides these walks they are going to stay within their aviary, big enough to fly, too. Visitors already have got the possibility to see them and to enjoy their first tries of flying. In 2016 the construction works for the new >>North America- Landscape<< will start. Meantime the zoo rebuilds the owl´s aviary, too. Until this day the snowy owls will have their own daily rhythm. And surely they have got their names, at the moment they haven´t one. Therefore the zoo Osnabrück arranges a competition for! Until the 16th of August 2015 you can send your suggestions by mail to the following address: niehaus@zoo-osnabrueck.de . If your suggested names will be select you are going to win two entry tickets for adults for the zoo Osnabrück! Please note the following important points: Their sex is still not confirmed. The owls will become member of the flight show, so they need some beautiful and practical names. And last but not least, please don´t choose any name referring to the well known Harry Potter world. Good luck to all of you!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot der Website nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Außerdem dienen sie der Analyse und zur Verbesserung von Marketingmaßnahmen. Wenn Du dies nicht möchtest, dann beende bitte den Besuch dieser Website. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Durch den Klick auf den Button "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung von Cookies ebenfalls zu. Der Hinweisbanner wird in einem Monat wieder eingeblendet, um Deine Zustimmung zu erneuern. Detailliertere Informationen zu Cookies und Co., sowie zu Deinen diesbezüglichen Möglichkeiten und Rechten erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen