Eigenarten des kleinen Kudu

Wenn es beim Kudu juckt (c) TIERPARKINFO.de Fotografin Carmen Splitt

Wenn es beim Kudu juckt
(c) TIERPARKINFO.de
Fotografin Carmen Splitt

Bei der Flucht stellen sie den Schwanz steil nach oben. Seine weiße Unterseite gilt für andere Herdenmitglieder ebenfalls als Warnsignal und dient zusätzlich als Mittel der Orientierung am Vordermann beim Rückzug ins dunkle Dickicht.

Der Kudu hat die Eigenart, während der Flucht zwischenzeitlich stehenzubleiben. Er orientiert sich dann, ob die Raubtiere die Verfolgung bereits aufgegeben haben. Dieses Verhalten macht den Kudu zu einer leichten Jagdbeute seines größten Feindes, des Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot der Website nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Außerdem dienen sie der Analyse und zur Verbesserung von Marketingmaßnahmen. Wenn Du dies nicht möchtest, dann beende bitte den Besuch dieser Website. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Durch den Klick auf den Button "Akzeptieren" stimmst Du der Verwendung von Cookies ebenfalls zu. Der Hinweisbanner wird in einem Monat wieder eingeblendet, um Deine Zustimmung zu erneuern. Detailliertere Informationen zu Cookies und Co., sowie zu Deinen diesbezüglichen Möglichkeiten und Rechten erhältst Du in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen