Eine Panda-Zwillingsgeburt

Der Wurf einer Pandabärin umfasst in der Regel ein bis zwei Jungtiere, möglich sind auch Drillinge. Wird mehr als ein Junges geboren, so trifft die Mutter in freier Wildbahn eine Entscheidung. Eines ihrer Kinder wird versorgt, die anderen verstößt sie. Kommt es in Zoologischen Gärten und Tierparks zu Mehrlingsgeburten, werden die „überschüssigen“ Jungtiere jedoch per Hand aufgezogen. In den ersten vier bis fünf Monaten wird ein Panda ausschließlich gesäugt. Danach beginnt er auch feste Nahrung zu sich zu nehmen. Bis dahin, wird die Mutter von den Mitarbeitern des Instituts unterstützt. Das Video zeigt die Geschehnisse zwischen dem Platzen der Fruchtblase, über die Geburten der Zwillinge, bis hin zur ersten tierärztlichenUntersuchung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das Smithsonian’s National Zoo and Conservation Biology Institute hat bereits Erfahrung bei der Nachzucht von Pandabären und setzt auf ein bewährtes Verfahren. Während eins der Jungen bei der Mutter ist, wird das andere immer parallel von den menschlichen Helfern mit Nahrung und Wärme versorgt. So können beide Zwillinge großgezogen werden.

english version:

Normally the litter of a Giant Panda includes one or two cubs, triplets are rare. WIf she gave birth to more than one cub, the mother takes a decision. She cares about one of her youngs. The other she abandons. If there are birth of multiples within zoological gardens the „surplus“ are raised up by hand. In first four to five month a panda cub only suckles. Until it tries nurture the mothe will be supported by the institute´s staff. This video shows what happened from the water break on, to the birth of both twins, until the first vet exam.

1 Antwort

  1. 27. August 2015

    […] ist bitter. Wie in freier Wildbahn (Näheres dazu  hier) ist auch in Washington einer der Panda-Zwillinge […]

Schreibe einen Kommentar