Hugo-Umzug im Zoo Dresden

Die Temperaturen sind nun hoch genug, es konnte losgehen. Gestern sind die vier Aldabra-Riesenschildkröten des Zoos Dresden in ihr Sommerquartier umgezogen. Hugo I bis IV sind ab sofort wieder auf der Außenanlage zu beobachten. Auf ihrem ca. 150m langen Fussmarsch wurden sie von Tierpflegern und Besuchern begleitet. Das hat Tradition und ist ein besonderes Erlebnis für Alt und Jung. Hugo II schaffte es am schnellsten über die Ziellinie: er benötigte knapp 20min, während Oldie Hugo IV beinah 1 Stunde unterwegs war – was aber zumindest von den Besuchern als nicht schlimm angesehen wurde, die auf diese Weise auch mal etwas näher an die gemütlichen Riesen heran kamen.

Die Riesenschildkröte Hugo II im Zoo Dresden

Hugo II hat als „Leichtgewicht“ das Rennen gewonnen.

Zuvor hatten die vier Hugos noch einen Wiegetermin, was im Zoo Dresden standardisiert immer vor dem Umzug ins Sommer- bzw. ins Winterquartier erfolgt. Hier wurde auch klar, warum Hugo II der Fitteste war: er bringt gerade mal 121,4 kg auf die Waage, während z.B. Hugo IV stattliche 212,6 kg mit sich herum schleppt. Auf der Außenanlage können sich die Tiere nun wieder mit frischem Gras selbst versorgen und haben natürlich auch mehr Bewegungsfreiheit als im Winterdomizil.

Die vier Hugos genießen die Sonne und wir sollten das auch tun. Dabei hoffe ich persönlich, dass diejenigen unter den Metereologen sich irren, die für 2016 den heißesten Sommer seit Jahrzehnten prognostizieren. Hoffen wir, dass das Wetter angenehm bleibt, so dass wir umso mehr Freude daran haben, wenn wir Zoos und Tierparks besuchen. 

Schreibe einen Kommentar