Neuausrichtung bei den Lemuren im Zoo Dresden

Die wohl bekannteste Lemurenart sind die Kattas (Lemur catta). Aufgrund ihres Ringelschwanzes, ihrer Zierlichkeit und ihrer Flinkheit gehören sie für Zoobesucher zu den beliebtesten Tieren. Doch auch zu Madagascars Tierwelt gehört die Vielfalt. Und nicht nur die Kattas sind in ihrem Bestand gefährdet. Der Zoo Dresden hat sich daher entschieden, wieder am Zuchtprogramm für Mohrenmakis (Eulemur macaco) teilzunehmen, einer weiteren Lemurenart.

Mohrenmakis im Baum

Beispielfoto für Mohrenmaki, die Lemurenart. Im Zoo Dresden werden sie wieder gezüchtet.

Im Frühjahr wird daher ein Zuchtpärchen Mohrenmakis nach Dresden ziehen. Sie werden mit drei weiteren Neuankömmlingen, drei männlichen Kattas, vergesellschaftet, die ihrerseits schon in ihrer alten Heimat in Budapest eine kleine Junggesellengruppe bildeten. Die bisherige Katta-Zuchtgruppe hat Dresden bereits verlassen. Sie hat in einem chinesischen Zoo eine neue Heimat gefunden.

Die Kattafamilie ist ausgezogen, nach China.

Die Familie zog aus.

Das vorübergehend leer stehende Gehege wird nun für die neuen Bewohner generalüberholt und erhält neue Klettereinbauten. Mohrenmakis und Kattas sind eng miteinander verwandt, beide Gattungen gehören zur Familie der Gewöhnlichen Makis. Sie haben aber etwas unterschiedliche Lebensgewohnheiten. Während Kattas tagaktiv sind, zählen Mohrenmakis zu den kathemeral lebenden Tieren. Ihr Lebensrythmus ist also nicht auf die übliche Unterteilung von Tag und Nacht ausgerichtet. Umso mehr die Nacht durch den Mond erhellt ist, desto aktiver sind Mohrenmakis auch in der Nacht. Wie Kattas und Mohrenmakis sich an die neue Umgebung, aneinander und an ihre Unterschiede gewöhnen, können die Besucher des Zoos Dresden bald selbst beobachten.

English version
A new start for the lemurs at zoo Dresden
Black lemurs (Eulemur macaco) again become focus of breeding

The most well-known lemur is the Ring-tailed lemur (Lemur catta). Because of their special coloured tails, their pettiness and their agility they are some of the zoo visitors’ favorites. But also the animal kingdom of Madagascar is multifarious. And not only Ring-tailed lemurs are endangered. That is the reason why the zoo Dresden decided again to take part at the breeding program of Black lemurs, another kind of lemurs.

In spring a breeding pair of Black lemurs is going to move to Dresden. They will be socialized with a new group of three male Ring-tailed lemurs. The trio did already build up a group of bachelors in the zoo of Budapest. The former breeding group of Ring-tailed lemurs already left Dresden. They found a new home in a Chinese zoo. Das Kattagehege ist vorrübergehend leer, bis im Frühjahr die neuen Bewohner einziehen.

Neuer Glanz fürs neue Heim. Das Gehege wird bald generalüberholt

Meantime the enclosure is unoccupied it will be refurbished for the new habitants and will receive brand-new climbing facilities. Black lemurs and Ring-tailed lemurs are closely related. Both genera are part of the lemurids (family Lemuridae). But their way of life is a little bit different. Ring-tailed lemurs are diurnal and Black lemurs are kathemeral. In other words their rhythm of life is not that focused on the departing between day and night. As more the night is brighten up by the moon, as more the Black lemurs are actively. How Ring-tailed lemurs and Black lemurs are going to accustom themselves to their new environment, to each other and to the differences of their life style the zoo, the visitors are going to study soon.

1 Antwort

  1. 29. April 2016

    […] Februar gab der Zoo Dresden einen Wechsel in der Ausrichtung seines Lemuren-Zuchtprogramms bekannt (Tierparkinfo.de berichtete). Nun wurde die renovierte Kattainsel wieder eröffnet. Seit dem 25. April 2016 können Besucher […]

Schreibe einen Kommentar